Finanzierung

A 7 Richtung Flensburg: Bauvorbereitende Maßnahmen ab dem 4. November 2014

  • EingeschrĂ€nkte VerkehrsfĂŒhrung bis Anfang Februar 2015
  • Nutzung verkehrsarmer Zeiten durch Nachtbaustellen

Quickborn, 3. November 2014. Von Dienstag, 4. November 2014 bis Anfang Februar 2015 ist auf der A 7 in Fahrtrichtung Flensburg zwischen dem  Autobahndreieck Bordesholm und der Anschlussstelle Bad Bramstedt mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen: In diesem Bereich wird die Richtungsfahrbahn Nord provisorisch verbreitert, um anschließend alle vier Fahrstreifen (jeweils zwei in Nord- und SĂŒdrichtung) aufnehmen zu können.

ZunĂ€chst werden in Richtung Norden im Bereich sĂŒdlich des Bordesholmer Dreiecks bis nördlich der Anschlussstelle NeumĂŒnster-Mitte ab dem 4. November vorbereitende Maßnahmen im Bereich des Standstreifens fĂŒr die kĂŒnftigen Baustellen-VerkehrsfĂŒhrungen durchgefĂŒhrt. Ab dem 11. November werden diese ebenfalls in Richtung Norden im Bereich nördlich der Anschlussstelle Großenaspe bis nördlich der Anschlussstelle Bad Bramstedt fortgesetzt (s. Grafik).

Der Verkehr wird wĂ€hrend der Bauzeit zweistreifig an der Baustelle vorbeigeleitet. FĂŒr den Aufbau dieser VerkehrsfĂŒhrung ist es erforderlich, in Richtung Norden ĂŒbergangsweise eine einspurige VerkehrsfĂŒhrung (Durchfahrtsbreite ca. 4,00 m) einzurichten. Um die verkehrsarme Zeit zu nutzen, erfolgt dies in Form von Nachtbaustellen ab ca. 20 Uhr bis ca. 5 Uhr morgens.

Um die Sicherheit im Baustellenbereich zu erhöhen, wird zudem eine mobile Stauwarnanlage im Vorwarnbereich der Verkehrssicherungen auf der Richtungsfahrbahn Flensburg installiert. Die dazu notwendigen Arbeiten im Mittelstreifen werden von Dienstag, 4. November bis Donnerstag, 6. November, jeweils nachts, vorgenommen. Zu diesem Zweck werden in Richtung Nord einstreifige VerkehrsfĂŒhrungen eingerichtet. Teilweise wird dies auch auf der Gegenfahrbahn (Richtungsfahrbahn Hamburg) zwischen den Anschlussstellen NeumĂŒnster-Mitte und Großenaspe notwendig sein. Diese einstreifigen VerkehrsfĂŒhrungen werden ebenfalls nur nachts ab 20 Uhr bis gegen 5 Uhr morgens eingerichtet sein.

Ausbau der A7: Erste Bauphase in den Bauabschnitten als Download

slide01

Start des ÖPP-Projekts „Ausbau der A 7“

  • Ausreichend breite Fahrspuren auch wĂ€hrend der Bauphase
  • Deckel Schnelsen hebt Trennung des Stadtteils auf

Quickborn, 29. September 2014. Mit dem Start des Projekts „Ausbau der A 7“ zwischen Hamburg und dem Autobahndreieck Bordesholm nördlich von NeumĂŒnster am 1. September rĂŒcken auch die ersten bauvor-bereitenden Maßnahmen nĂ€her. Gemeinsam haben Bundesverkehrs-minister Dobrindt, Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Meyer, Hamburgs Verkehrssenator Horch und HOCHTIEF-Vorstandsmitglied Graf von Matuschka auf den Beginn der Bauarbeiten eingestimmt und die Ausbauphasen zur A 7 dargestellt. Noch in 2014 sollen erste bauvorbereitende Maßnahmen erfolgen. Anfang 2015 wird damit begonnen, die heute wichtigste Straßenverbindung nach Schleswig-Holstein und Skandinavien deutlich zu verbreitern. Das Public-Private-Partnership-Projekt wird durch das Konsortium Via Solutions Nord, bestehend aus HOCHTIEF PPP Solutions, KEMNA BAU und dem institutionellen Investor Dutch Infrastructure Fund (DIF) realisiert.

Weiterlesen