Autobahn A-4-20100609-479

Sperrung der Autobahn A 7 in der Nacht vom 28. auf den 29. November

  • Tragger├╝st f├╝r die neue Autobahnbr├╝cke┬á in Schleswig-Holstein muss aufgebaut werden
  • Vollsperrung der A 7 von Samstag, 28. November, 21 Uhr bis Sonntag, 29. November, 9 Uhr

Quickborn, 12. November 2015. F├╝r den Neubau der Br├╝cke im Verlauf des Prehnsfelder Wegs in Neum├╝nster wird in der Nacht von Samstag, den 28. November auf Sonntag, den 29. November ein Tragger├╝st aufgebaut. Daf├╝r wird die A 7 f├╝r 12 Stunden gesperrt.

Der Neubau des Br├╝ckenbauwerks (BW 416) ist notwendig, um die k├╝nftig auf sechs Fahrstreifen erweiterte Autobahn zu ├╝berspannen. F├╝r den Neubau der Br├╝cke und insbesondere f├╝r die Herstellung des ├ťberbaus ist ein Tragger├╝st n├Âtig. Um dieses aufzustellen, muss die Autobahn A 7 zwischen den Anschlussstellen Neum├╝nster-Nord und Neum├╝nster-Mitte gesperrt werden. Der Neubau der Br├╝cke wird voraussichtlich Ende erstes Quartal 2016 abgeschlossen sein. Witterungsbedingt kann es zu Verschiebungen im Bauablauf kommen. Nach Fertigstellung der Br├╝ckenbauwerke werden die Tragger├╝ste abgebaut. Daf├╝r ist eine weitere Sperrung der A 7 in 2016 notwendig.

W├Ąhrend der Sperrzeit bietet sich als Ausweichroute aus S├╝den kommend die Bundesstra├če 430 Richtung Neum├╝nster und in Folge die Landesstrasse 328 an, aus Norden kommend entsprechend die L 328 in Richtung Neum├╝nster und danach die B 430, um dann bei Neum├╝nster S├╝d wieder auf die A 7 aufzufahren.

Erhaltung

Sperrung der Autobahn A 7 in der Nacht vom 21. auf den 22. November

  • Tragger├╝ste f├╝r neue Autobahnbr├╝cken in Schleswig-Holstein m├╝ssen aufgebaut werden
  • Vollsperrung der A 7 von Samstag, 21. November, 21 Uhr bis Sonntag, 22. November, 9 Uhr

Quickborn, 12. November 2015. F├╝r den erforderlichen Neubau dreier Br├╝cken ├╝ber die A 7 m├╝ssen Tragger├╝ste aufgebaut und die Autobahn in der Nacht von Samstag, den 21. November, 21 Uhr, auf Sonntag, den 22. November, 9 Uhr gesperrt werden.

In dieser Zeit kann die A 7 auf einer L├Ąnge von 23 km zwischen den Anschlussstellen Schnelsen-Nord und Kaltenkirchen nicht befahren werden. Dazwischen liegen die beiden Anschlussstellen Quickborn und Henstedt-Ulzburg, die auch gesperrt werden m├╝ssen. F├╝r den Fernverkehr bietet sich als Ausweichroute von S├╝den kommend die Autobahn A 1 ab dem Horster Dreieck bis zum Autobahndreieck Bargteheide, gefolgt von der A 21 bis n├Ârdlich Bad Segeberg und der Bundesstra├če 205 bis zur Anschlussstelle Neum├╝nster-S├╝d auf die A 7 an. Von Norden kommend kann der Fernverkehr von der Anschlussstelle Neum├╝nster-S├╝d ├╝ber die B 205, die A 21 und die A 1 am Horster Dreieck wieder auf die A 7 sto├čen.

┬áDie Tragger├╝ste werden ben├Âtigt, um die neuen, l├Ąngeren Br├╝cken ├╝ber die A 7 zu fertigen. F├╝r folgende Bauwerke werden die Tragger├╝ste aufgestellt:

  • die Br├╝cke im Verlauf der Kreisstra├če 24 ÔÇô Kadener Weg (BW 203) n├Ârdlich von Ellerau,
  • die ├ťberf├╝hrung im Verlauf des Stra├čenzugs ÔÇ×Am Hagen/SpannÔÇť (BW 103) in H├Âhe B├Ânningstedt sowie
  • die Br├╝cke im Verlauf des sogenannten Wirtschaftswegs Schirnau (BW 213) in H├Âhe Kaltenkirchen.

Der Aufbau der Tragger├╝ste kann nur bei einer Vollsperrung der Autobahn durchgef├╝hrt werden. Der Neubau der einzelnen Br├╝cken wird nach derzeitigem Planungsstand Ende erstes Quartal 2016 abgeschlossen sein. Witterungsbedingt kann es zu Verschiebungen im Bauablauf kommen. Nach Fertigstellung der Br├╝ckenbauwerke werden die Tragger├╝ste abgebaut. Daf├╝r ist eine weitere Sperrung der A 7 in 2016 notwendig.