Autobahn A-4-20100609-479

Schleswig-Holstein A 7: Sperrung der Autobahn A 7 in der Nacht vom 9. April auf den 10. April

  • TraggerĂŒste an drei neuen AutobahnbrĂŒcken mĂŒssen abgebaut werden
  • Vollsperrung der A 7 von Samstag, 9. April, 21 Uhr bis Sonntag, 10. April, 9 Uhr

NĂŒtzen, 18. MĂ€rz 2016. FĂŒr die Fertigstellung der neuen BrĂŒckenbauwerke 103, 203 und 213 werden die TraggerĂŒste ausgebaut. DafĂŒr wird die A 7 fĂŒr 12 Stunden gesperrt.

In dieser Zeit kann die A 7 auf einer LĂ€nge von 23 km zwischen den Anschlussstellen Schnelsen-Nord und Kaltenkirchen nicht befahren werden. Dazwischen liegen die beiden Anschlussstellen Quickborn und Henstedt-Ulzburg, die auch gesperrt werden mĂŒssen. FĂŒr den Fernverkehr bietet sich als Ausweichroute von SĂŒden kommend die Autobahn A 1 ab dem Horster Dreieck bis zum Autobahndreieck Bargteheide, gefolgt von der A 21 bis nördlich Bad Segeberg und der Bundesstraße 205 bis zur Anschlussstelle NeumĂŒnster-SĂŒd auf die A 7 an. Von Norden kommend kann der Fernverkehr von der Anschlussstelle NeumĂŒnster-SĂŒd ĂŒber die B 205, die A 21 und die A 1 am Horster Dreieck wieder auf die A 7 stoßen.

An folgenden BrĂŒcken werden die TraggerĂŒste ausgebaut:

  • an der ÜberfĂŒhrung im Verlauf des Straßenzugs „Am Hagen/Spann“ (BW 103) in Höhe Bönningstedt
  • an der BrĂŒcke im Verlauf der Kreisstraße 24 – Kadener Weg (BW 203) nördlich von Ellerau
  • an der BrĂŒcke im Verlauf des sogenannten Wirtschaftswegs Schirnau (BW 213) in Höhe Kaltenkirchen.

Die Arbeiten können nur bei einer Vollsperrung der Autobahn durchgefĂŒhrt werden. Um die EinschrĂ€nkungen fĂŒr die Autobahnnutzer so gering wie möglich zu halten, werden daher alle drei TraggerĂŒste in einer Nacht ausgebaut. Die Verkehrsfreigaben fĂŒr die einzelnen BrĂŒcken sollen nach derzeitigem Planungsstand im Juni 2016 erfolgen.