Autobahn A-4-20100609-479

Schleswig – Holstein A 7: Terminverschiebung der Sperrung A 7 zwischen der Anschlussstelle (AS) HH-Schnelsen Nord (23) und AS Quickborn (21). Geplante Sperrung in der Nacht vom 17.09., 21 Uhr bis 18.09., 9 Uhr abgesagt

  • Zusammenlegen dreier Sperrungen
  • Änderung im Bauablauf

Nützen, 15. September 2016. Entgegen der Ankündigung vom 22. August verschiebt sich der Traggerüsteinbau am Bauwerk BW 102 „Norderstedter Straße“. Der Einbau des Gerüsts und die damit notwendige Sperrung der A 7 werden mit weiteren notwendigen Baumaßnahmen zusammengelegt. Damit gelingt es drei geplante nächtliche Sperrungen zu einer zusammenzulegen. Die angekündigte Sperrung in der Nacht vom 17.09. auf den 18.09. entfällt.

Durch eine Änderung im Bauablauf werden die Arbeiten am Bauwerk 102 von dieser Verschiebung nicht behindert. Mit dem Zusammenlegen der drei Sperrungen zu einer, können die Beeinträchtigungen für die Nutzer der A 7 jedoch auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Die zusätzlichen Maßnahmen im Einzelnen:

Im Bauabschnitt 6, der Erholungsstrecke zwischen der Anschlussstelle (AS) Quickborn (21) und der PWC Anlage Bönningstedt, sind Markierungs- und Streckensanierungssarbeiten geplant. Diese sind aus verkehrssicherheitstechnischen Gründen durchzuführen.

Am Brückenbauwerk 209, der A 7 Überführung Kaltenkirchener Chaussee / Alvesloer Straße, K 104, muss für die Sanierungsarbeiten ein Kappengerüst montiert werden.

Der Neubau des Brückenbauwerks (BW 102) „Norderstedter Straße“ zwischen Bönningstedt und Norderstedt ist notwendig, um die künftig auf sechs Fahrstreifen erweiterte Autobahn zu überspannen. Für die Herstellung des Überbaus ist das Aufstellen eines Traggerüsts nötig.

Nach einem erfolgreichen Abstimmungsprozess wird der neue Sperrtermin bekanntgegeben.