Hamburg / Schleswig-Holstein A 7: Vollsperrung der Autobahn A 7 zwischen der Anschlussstelle (AS) Quickborn (21) und AS HH-Schnelsen (24) in der Nacht vom 14.1. 2017, 21 Uhr bis 15.1.2017, 9 Uhr

  • Traggerüst zur Herstellung der neuen Autobahnbrücke in Schleswig-Holstein muss ausgebaut werden
  • Bauwerksprüfung der A 7 Brücke Vielohweg in Hamburg
  • Verkürzung der Vollsperrung am 15.1. ab 5 Uhr ermöglicht Zufahrt zum Flughafen über die A 7
  • Eine Umleitung ist eingerichtet

Nützen, 23. Dezember 2016. In der ersten Sperrung der A 7 im neuen Jahr, werden in Summe mehrere Maßnahmen in einer Nacht zusammengelegt, um die Behinderungen für Nutzer möglichst gering zu halten:

– Der Überbau des neuen Brückenbauwerks (BW 102) „Norderstedter Straße“ (K5) zwischen Bönningstedt und Norderstedt ist hergestellt. Die Gesamtfertigstellung des Bauwerks ist für März 2017 geplant. Das für die Herstellung des Überbaus notwendige Traggerüst wird nun ausgebaut, um mit den weiterführenden Arbeiten beginnen zu können.
– Am A 7 Überführungsbauwerk Vielohweg in Hamburg finden notwendige Bauwerksprüfungen statt.
– Im Bauabschnitt 6, zwischen Bönnigstedt und der AS Quickborn werden Rodungsarbeiten vorgenommen.
– Im Bereich der AS Schnelsen-Nord finden Leerrohrverlegungsarbeiten durch den Betrieb Hamburg Verkehrsanlagen für die neuen Lichtsignalanlagen statt.

Für diese Maßnahmen ist eine Vollsperrung der A 7 zwischen den Anschlussstellen (AS) Quickborn (21) und AS HH-Schnelsen (24) erforderlich. Am 14.1. wird die A 7 zwischen der AS Quickborn (21) und AS HH-Schnelsen-Nord (23) ab 21 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt. Ab 22 Uhr bis zum 15.01., 5 Uhr wird die Vollsperrung der A 7 auf den Bereich zwischen den Anschlussstellen HH-Schnelsen und HH-Schnelsen–Nord erweitert. Die Vollsperrung ab der AS HH-Schnelsen-Nord bis zur AS Quickborn bleibt bis zum 15.1., 9 Uhr bestehen. Der Bereich zwischen der AS HH-Schnelsen bis zur AS HH-Schnelsen-Nord wird bereits am 15.1. ab 5 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben. Damit ist die Erreichbarkeit des Flughafens über die A 7 sichergestellt.

Die Umleitungen im Einzelnen:
Für den Fernverkehr bietet sich als Ausweichroute von Süden kommend die Autobahn A 1 ab dem Horster Dreieck (37) bis zum Autobahndreieck Bargteheide, gefolgt von der A 21 bis nördlich Bad Segeberg und der Bundesstraße 205 bis zur Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) auf die A 7 an. Von Norden kommend kann der Fernverkehr von der Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) über die B 205, die A 21 und die A 1 am Horster Dreieck (37) wieder auf die A 7 stoßen.

Für den Nahverkehr aus Süden kommend ist eine Umleitung über die U 41 wie folgt eingerichtet: AS HH-Schnelsen (24) – Schleswiger Damm (B 447) – Holsteiner Chaussee / Kieler Straße (B 4) – Holsteiner Straße (L 320) – AS Kaltenkirchen (18). Der Verkehr aus Norden kommend wird über die U 70 wie folgt umgeleitet: AS Quickborn (21) – Friedrichsgaber Straße (L 76) – Bahnstraße (L76) – Ellerauer Straße (L 76) – Kieler Straße (B 4) – Holsteiner Chaussee (B 4) – Schleswiger Damm (B 447) – AS HH-Schnelsen (24).

Aus Süden kommende Nutzer, die zum Flughafen wollen, fahren am 15.1. ab 5 Uhr an der AS HH-Schnelsen Nord (23) in Richtung Flughafen ab. Nutzer aus dem Norden fahren der Umleitung folgend über den Schleswiger Damm (B 447) und an der AS HH-Schnelsen (24) in Richtung Norden auf die A 7 auf und anschließend an der AS HH- Schnelsen-Nord (23) ab, um den Flughafen zu erreichen.