Finanzierung

VerÀnderte Bauzeit beim Schnelsener Deckel

  • 95 % der gesamten Ausbaustrecke von Bordesholm bis Schnelsen-NORD werden wir bis zum Ende des Jahres 2018 realisieren. Damit ergibt sich bereits ein sehr hoher Verkehrswert auf dieser zentralen norddeutschen Verkehrsachse. 

Die wesentlichen GrĂŒnde fĂŒr eine verĂ€nderte Bauzeit des Tunnel Schnelsen sind:

  1. Mit den drei neuen Hamburger Deckeln Schnelsen, Stellingen und Altona entsteht eine Tunnelkette entlang der A7, die auch mit dem Elbtunnel korrespondieren muss. Daher werden nun bereits am Schnelsener Tunnel alle Sicherheitsanforderungen fĂŒr ein erfolgreiches Zusammenspiel von Sicherheitselementen der zukĂŒnftigen Tunnelkette vorweggenommen programmiert und getestet. Dies fĂŒhrt beim Schnelsener Deckel zu einer Verzögerung, wird aber die spĂ€teren Inbetriebnahmen der Tunnel in Stellingen und Altona erleichtern.

  1. Bei der Errichtung des Tunnels Schnelsen mussten wir, und darĂŒber wurde 2016 hinlĂ€nglich berichtet, das System der BohrpfĂ€hle fĂŒr die GrĂŒndung Ă€ndern und den geologischen Gegebenheiten anpassen.

  1. DarĂŒber hinaus sorgen ProduktionsengpĂ€sse bei einigen fĂŒr uns wichtigen Zulieferern fĂŒr lĂ€ngere Lieferzeiten. Hierbei handelt es sich um Sonderprodukte wie zum Beispiel maßgefertige Spezialbauteile fĂŒr Ingenieurbauwerke. Die Marktlage hat sich seit Angebotslegung im Jahr 2012 deutlich verĂ€ndert.

  1. Nicht nur wir als VSN, sondern alle die, die Bauprojekte abwickeln, haben seit geraumer Zeit erhebliche Schwierigkeiten Planer und Ingenieure mit ausreichender KapazitĂ€t zu finden. Erforderliche Umplanungen wie die zusĂ€tzliche Beleuchtung der Tunnelvorfelder sind deshalb nicht im ursprĂŒnglichen Zeitplan realisierbar.

Wir werden ein neues, belastbares Enddatum fĂŒr die Gesamtfertigstellung des Tunnel Schnelsen erst nennen können, wenn wir die erste Röhre im zweiten Quartal 2018 erfolgreich in Betrieb genommen haben. Eine Gesamtfertigstellung des Tunnel Schnelsen ist aus heutiger Sicht im zweiten Halbjahr 2019 realistisch.

Es gibt vor allem wegen des Deckels Schnelsen und der innerstÀdtischen Troglage der Autobahn im Hamburger Bereich kein vergleichbares Verkehrsprojekt in Deutschland, das schneller realisiert wird, als der Ausbau der A7 von Hamburg nach Schleswig-Holstein!