Erhaltung

Hamburg A7: Umfassender Ausbau und Sanierung des Bereichs Schleswiger Damm ab Februar 2018

  • Brückenbauwerk Schleswiger Damm wird instandgesetzt
  • Zweiter Linksabbieger auf A7-Auffahrt HH-Schnelsen Rifa Nord für verbesserten Verkehrsfluss
  • Bau von Lärmschutzwänden
  • Baumaßnahmen ziehen Reduzierung von Fahrstreifen nach sich

Der Bereich Schleswiger Damm sowie das gleichnamige Brückenbauwerk müssen im Zuge der A7-Verbreiterung ab Februar bis Ende des Jahres 2018, umfassend saniert und ausgebaut werden. Für die Instandsetzungsarbeiten an der A7-Überführung müssen im ersten Schritt unter anderem Beleuchtungsmasten und Lichtsignalmasten demontiert und entsprechende Provisorien errichtet werden.

In der ersten Hauptbauphase des Bereichs Schleswiger Damm, von März bis Juli 2018, wird die Nordseite des Bauwerks saniert. In dieser Zeit wird die Fahrbahn stadtauswärts auf einen Fahrstreifen reduziert.

Anschließend wird in der zweiten Hauptbauphase, von Juli bis Oktober, die Südseite der Brücke Schleswiger Damm instandgesetzt. Zudem werden auf beiden Seiten der A7 Lärmschutzwände montiert. Während dieser Zeit wird der Verkehr je Richtungsfahrbahn einstreifig über das Bauwerk geführt.

Die bestehenden Verkehrsbeziehungen werden weitestgehend aufrechterhalten. Über kurzzeitige Sperrungen wird in separaten Pressemitteilungen frühzeitig informiert. Um den Verkehrsfluss während der Maßnahmen zu optimieren, wird ein zweiter Linksabbieger auf die A7-Auffahrt Richtungsfahrbahn Flensburg eingerichtet.