Erhaltung

Hamburg A7: Beginn der Verkehrsumlegungen im Bauabschnitt 7 auf die Westseite der Autobahn im März

  • Start der Baumaßnahmen auf der Ostseite im Hamburger Bauabschnitt
  • Inbetriebnahme der Weströhre des Tunnels Schnelsen im Juni

Der Ausbau der Bundesautobahn A7 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und Bordesholm geht in eine weitere wichtige Phase. Die Richtungsfahrbahn Süd ist im Bauabschnitt 7 (AS Schnelsen-Nord bis AD HH-Nordwest) fertiggestellt und die Baumaßnahmen werden ab Anfang März in diesem Bereich auf die Richtungsfahrbahn Nord verlegt.

Die dazu notwendige Verkehrsumlegung auf die neue, mehr als 5 Kilometer lange Asphaltfahrbahn erfolgt in mehreren Schritten und wird nördlich und südlich des Tunnels Schnelsen Ende März abgeschlossen sein. Für diese Verkehrsumlegung werden zeitweise einspurige Verkehrsführungen im Bereich der AS-Schnelsen-Nord eingerichtet. Die Maßnahme ist witterungsabhängig und kann sich entsprechend verschieben.

Für die Verkehrsumlegung südlich des Tunnels Schnelsen sind zwei Sperrungen der A7 zwischen AS HH-Schnelsen und AD HH-Nordwest notwendig. Diese werden zu einem gesonderten Zeitpunkt kommuniziert.

Im Juni soll dann der Betrieb der Weströhre des Tunnels Schnelsen erfolgen und der Bau der Oströhre beginnen.