Schleswig-Holstein A7: Beginn der Verkehrsumlegungen im Bauabschnitt 4 auf die Westseite der Autobahn im März

  • Start der Baumaßnahmen auf der Ostseite zwischen Rastplatz Sielsbrook und AS Kaltenkirchen

Der Ausbau der Bundesautobahn A7 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und Bordesholm geht in die Schlussphase. Die Richtungsfahrbahn Süd ist im Bauabschnitt 4 (Rastplatz Sielsbrook bis AS Kaltenkirchen) fertiggestellt, so dass die Baumaßnahmen in diesem Bereich in Richtungsfahrbahn Nord begonnen werden können.

Die dazu notwendige Verkehrsumlegung auf die neue, mehr als 10 Kilometer lange Betonfahrbahn erfolgt werktags zwischen 10:00 und 16:00 Uhr und bedeutet eine Einspurigkeit in dem Zeitraum. Die Verkehrsumlegungen finden ab Mitte März in zwei Schritten statt und werden, soweit es die Witterungsverhältnisse zulassen, voraussichtlich Ende März abgeschlossen sein.