DEGES als Unternehmen

Die DEGES ist als Projektmanagementgesellschaft des Bundes und von 12 Bundesländern mit der Realisierung von Projekten der Verkehrsinfrastruktur beauftragt. Sie wurde 1991 als DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH gegründet, um die sogenannten Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE) zur realisieren. Mit der Realisierung von VDE-Zubringern (ca. 140 km) und weiterer Bundesfern- und Landstraßenprojekte (rund 700 km) kamen ab Ende der 1990er Jahre zusätzliche Aufgaben dazu. Insgesamt zeichnet die DEGES für den Aus- bzw. Neubau von fast 2.000 km Bundesfernstraßen verantwortlich.
Gründungsgesellschafter sind der Bund und die fünf neuen Bundesländer. In den vergangenen Jahren sind als weitere Gesellschafter die Freie und Hansestadt Hamburg (2007), das Land Schleswig-Holstein (2008), die Freie Hansestadt Bremen (2009), die Länder Hessen (2010) sowie Nordrhein-Westfalen, Berlin und Baden-Württemberg (2014) der DEGES beigetreten. Ihre Auftraggeber sind somit der Bund und die Bundesländer, die auch ihre Gesellschafter sind.
Aufgabe der DEGES ist es, Wege – gleich ob Straße, Schiene oder Wasserstraße – wirtschaftlich zu planen, die gesamte Bauvorbereitung und -durchführung zu steuern, die Baumaßnahmen abzunehmen, die Abrechnung sicherzustellen und die fertigen Projekte termingerecht und in höchster Qualität zu übergeben. Dies gilt sowohl für die Realisierung im Rahmen der konventionellen Beschaffung (Haushaltsfinanzierung) als auch für die Umsetzung Öffentlich-Privater-Partnerschafts- (ÖPP-) Projekte.