Erhaltung

Hamburg A 7: Kurzfristige nächtliche Sperrungen im Hamburger Bauabschnitt an der Anschlussstelle Schnelsen am 23.04. sowie am Autobahndreieck HHNordwest am 24.04.

  • Herstellung der provisorischen Rampen macht Sperrung der Ausfahrt AS HH-Schnelsen notwendig 
  • Kurzfristige Nachmarkierungsarbeiten im Bereich AD HHNordwest Rifa Süd erfordern Sperrung

Die Herstellung der provisorischen Rampen an der Anschlussstelle HH-Schnelsen erfordert eine kurzfristige Sperrung der Ausfahrt AS HH-Schnelsen, Richtungsfahrbahn Nord. Diese gilt von Montag, den 23.04., 21:00 Uhr, bis Dienstag, den 24.04.2018, 05.00 Uhr. Eine Umleitung ist eingerichtet: Nutzer der A 7 aus südlicher Richtung, die an der AS HH-Schnelsen die Autobahn abfahren wollen, werden über die AS HH-Schnelsen Nord und die Oldesloer Straße zum Schleswiger Damm umgeleitet.

Im Bereich des AD HH-Nordwest sind notwendige Nachmarkierungsarbeiten auf der A 7 Richtungsfahrbahn Süd erforderlich. Für diese Arbeiten wird die Autobahn zwischen der AS HH-Eidelstedt und dem AD-HH Nordwest gesperrt. Die Sperrung erfolgt von Dienstag, den 24.04., 22:00 Uhr, bis Mittwoch, den 25.04.2018, 05:00 Uhr. Da die Markierungsarbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu einer kurzfristigen Verschiebung kommen. Die Nacht von Mittwoch, den 25.04. auf Donnerstag, den 26.04.2018 ist daher als Reservetermin vorgesehen.
Die Umleitung führt über das AD HH-Nordwest auf die A 23 Richtung Heide zur AS Eidelstedt, auf die Holsteiner Chaussee (B4) und wieder zurück auf die A 23 AS Eidelstedt Richtung Süden und im Verlauf über das AD HH-Nordwest auf die A 7 Fahrtrichtung Hannover.

**Update 24.04., 16:50 Uhr** Die gestern angekündigte kurzfristige Sperrung in der Nacht von heute auf morgen am Autobahndreieck HH-Nordwest muss witterungsbedingt verschoben werden. Der morgige Reservetermin für die Markierungsarbeiten bleibt vorerst bestehen.