Finanzierung

Neue VerkehrsfĂŒhrung der A7 in Hamburg-Schnelsen in Richtung SĂŒden

  • Arbeiten am Mittelstreifen erfordern leichte Verschwenkung der Fahrstreifen

Quickborn, 12. MĂ€rz 2015. Die Arbeiten zum Ausbau der Autobahn A 7 schreiten auf  Hamburger Gebiet voran. Von Montag, den 16. MĂ€rz bis Freitag, den 20. MĂ€rz wird eine neue VerkehrsfĂŒhrung in Richtung SĂŒden, beginnend am nördlichen Stadtrand von Hamburg bis zum Autobahndreieck Hamburg-Nordwest, eingerichtet.

Hierbei wird der Verkehr leicht nach rechts auf den Standstreifen verschwenkt und der bisherige Überholfahrstreifen gesperrt. WĂ€hrend der Einrichtung werden die im Bereich der Anschlussstelle Schnelsen-Nord vorhandenen Beschleunigungsspuren in verkĂŒrzter LĂ€nge von mindestens 70 Metern aufrechterhalten. Autofahrer werden durch entsprechende Hinweistafeln darauf aufmerksam gemacht. Die beiden Fahrstreifen werden in der verĂ€nderten VerkehrsfĂŒhrung eine Breite von jeweils 3,25 Metern aufweisen.

Grund fĂŒr diese Arbeiten ist die Öffnung von MittelstreifenĂŒberfahrten fĂŒr kommende VerkehrsfĂŒhrungen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 2. April abgeschlossen sein.

Die Einrichtung der neuen VerkehrsfĂŒhrung erfolgt in Nachtbaustellen, die vom 16. bis zum 24. MĂ€rz in der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr die Sperrung eines Fahrstreifens und damit eine einstreifige VerkehrsfĂŒhrung in Richtung SĂŒden zur Folge haben. Ab spĂ€testens 5 Uhr wird der Verkehr auch nach SĂŒden wieder auf zwei Fahrstreifen laufen.