Finanzierung

Provisorische Erweiterungsarbeiten auf der Autobahn A 7 fast abgeschlossen

  • Neue VerkehrsfĂŒhrung demnĂ€chst in zwei Bauabschnitten
  • Alle vier Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn Flensburg

Quickborn, 30. April 2015. Ab Mittwoch, den 6. Mai wird der Verkehr auf der Ausbaustrecke der Autobahn A7 nördlich von Bad Bramstedt und zwischen Bordesholm und NeumĂŒnster schrittweise auf die östliche HĂ€lfte der Autobahn geleitet. In diesen Bauabschnitten stehen jedoch weiterhin zwei Fahrstreifen in Richtung Flensburg bzw. Hamburg zur VerfĂŒgung.

In Höhe der PWC-Anlage Bimöhlen wird der Verkehr auf einer LĂ€nge von ca. 1 km fĂŒr einen Zeitraum von 6 Wochen auf die Richtungsfahrbahn Hamburg verlagert. Dies erfolgt in der Nacht von Montag, den 11. Mai bis Dienstag, den 12. Mai unter einspuriger VerkehrsfĂŒhrung auf der Richtungsfahrbahn Norden in der Zeit von 20 Uhr bis 5 Uhr.

In allen FĂ€llen stehen den Verkehrsteilnehmern ab 5 Uhr morgens wieder alle vier Fahrstreifen der A 7 zur VerfĂŒgung.

Die Überleitung des Verkehrs auf die Richtungsfahrbahn Flensburg steht am Ende der Arbeiten zur provisorischen Verbreiterung der Autobahn-Ostseite in den genannten Bauabschnitten. Dort ist nun Platz fĂŒr den Gesamtverkehr in beide Fahrtrichtungen. Auf der anderen Seite der Autobahn können dann die eigentlichen Erweiterungsarbeiten starten.

Die erste dieser neuen VerkehrsfĂŒhrungen wird im Bauabschnitt 3 in der Nacht von Mittwoch, den 6. Mai auf Donnerstag, den 7. Mai nördlich von Bad Bramstedt eingerichtet. In der Nacht von Freitag, den 8. Mai auf Samstag, den 9. Mai folgt der nördlichste Bauabschnitt 1 zwischen Bordesholm und der Anschlussstelle NeumĂŒnster Mitte. FĂŒr die Einrichtung dieser neuen VerkehrsfĂŒhrungen ist in den oben genannten NĂ€chten die Sperrung eines Fahrstreifens in Richtung SĂŒden von 20 Uhr bis 5 Uhr nötig.