Erhaltung

Schleswig-Holstein: Vollsperrung der A 7 zwischen den Anschlussstellen Großenaspe und Neumünster-Süd vom 18.03., 21:00 Uhr bis zum 19.03.2017, 9:00 Uhr

  • Abbruch der A7-Brücke Russenweg
  • Sperrung des Russenwegs vom 13.03. bis zum 24.11.
  • Umleitungen sind ausgeschildert

Die Brücke über die Autobahn A 7 im Verlauf des Russenwegs in Neumünster wird in der Nacht von Samstag, den 18. März, auf Sonntag, den 19. März, abgerissen. Der Abriss der Brücke (BW 406) und ihr anschließender Neubau sind notwendig, da sie die größere Breite der künftig auf sechs Fahrstreifen und zwei Standstreifen erweiterten Autobahn nicht mehr überbrücken kann. Dazu muss die Autobahn A 7 von 21 Uhr bis 9 Uhr gesperrt werden. Die zwischen den Anschlussstellen ansässige Autobahnraststätte Brokenlande ist vom 18.03., 20:00 Uhr, bis zum 19.03., 9:00 Uhr, nicht zu erreichen.
Während dieser Sperrzeit bieten sich die Ausweichrouten U49a (Richtung Nord) sowie die U62a (Richtung Süd) an. Diese verbinden über die Bundesstraße 205 und die Landesstraße 319 die A7-Anschlussstellen Großenaspe und Neumünster-Süd.
Für die Wiedererrichtung der neuen Brücke im Zuge des Russenwegs ist eine Bauzeit von rund sieben Monaten geplant. Da eine Überquerung während der Bauzeit nicht möglich ist, muss der Russenweg ab dem 13.03.2017 9 Uhr gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer können während dieser Zeit über Hauptstraße (K12 bzw. K2) Padenstedt ausweichen.