Finanzierung

Sperrung der Autobahn A 7 in der Nacht vom 25. auf den 26. April

  • Autobahnbr├╝cken in Schleswig-Holstein m├╝ssen abgebrochen werden
  • ├ťberf├╝hrungen f├╝r voraussichtlich sieben Monate gesperrt

Quickborn, 17. April 2015. Wegen des erforderlichen Neubaus dreier Br├╝cken ├╝ber die A 7 m├╝ssen die Altbauten abgebrochen werden. Die Autobahn wird daher von Samstag, den 25. April um 21 Uhr, bis Sonntag, den 26. April um 9 Uhr vollst├Ąndig gesperrt.

In dieser Zeit kann die A 7 auf einer L├Ąnge von 23 km zwischen den Anschlussstellen Schnelsen-Nord und Kaltenkirchen nicht befahren werden. Die dazwischen liegenden Anschlussstellen Quickborn und Henstedt-Ulzburg werden ebenfalls gesperrt. F├╝r den Fernverkehr bietet sich als Ausweichroute von S├╝den kommend die Autobahn A 1 ab dem Horster Dreieck bis zum Autobahndreieck Bargteheide, gefolgt von der A 21 bis n├Ârdlich Bad Segeberg und der Bundesstra├če 205 bis zur Anschlussstelle Neum├╝nster-S├╝d auf die A 7 an. Von Norden kommend kann der Fernverkehr von der Anschlussstelle Neum├╝nster-S├╝d ├╝ber die B 205, die A 21 und die A 1 am Horster Dreieck wieder auf die A 7 sto├čen.

Abgerissen werden

  • die Br├╝cke im Verlauf der Kreisstra├če 24 ÔÇô Kadener Weg (BW 203) n├Ârdlich von Ellerau,
  • die ├ťberf├╝hrung im Verlauf des Stra├čenzugs ÔÇ×Am Hagen / SpannÔÇť (BW 103) in H├Âhe B├Ânningstedt sowie
  • die Br├╝cke im Verlauf des sogenannten Wirtschaftswegs Schirnau (BW 213) in H├Âhe Kaltenkirchen.

Die Abrissarbeiten k├Ânnen nur bei einer Vollsperrung der Autobahn durchgef├╝hrt werden. Anstelle der alten Br├╝cken werden im Laufe von voraussichtlich sieben Monaten drei neue Br├╝cken ├╝ber die Autobahn A 7 entstehen.