Ausbau der A7: Bauphasen und Bauabschnitte

Die Grafik zeigt die real in Nord-SĂŒd-Richtung verlaufende Strecke in horizontaler Lage: Hamburg liegt hier am rechten, Bordesholm am linken Rand.

Die ersten vorbereitenden Arbeiten beginnen 2014 in den Bauabschnitten 1 und 3. Es folgen die Bauabschnitte 5A ,5B und 7 bei denen die Arbeiten 2015 starten werden.
Erst nach deren Fertigstellung wird in den Bauabschnitten 2, 4 und 6 gebaut. Das bedeutet, dass zwischen den Bauabschnitten mit Verschwenkungen der Fahrstreifen immer eine lange Erholungsstrecke liegen wird.

Eine Ausnahme bildet der Bauabschnitt 7. Hier wird der LĂ€rmschutzdeckel Schnelsen errichtet, fĂŒr dessen Bau etwa drei Jahre benötigt werden.

Schritt 1

01

In großen Teilen des Jahres 2015 wird der Verkehr in den Bauabschnitten 1, 3, 5A und 5B auf die Richtungsfahrbahn Flensburg verlegt (gelbe Streckenabschnitte, zwei Fahrstreifen in jede Richtung). WĂ€hrenddessen wird in den rot markierten Streckenabschnitten gebaut. Die grau markierten Abschnitte sind „Erholungsstrecken“, in denen die gegenwĂ€rtigen Fahrstreifen ohne EinschrĂ€nkung der Fahrbahnbreite befahren werden können.

Im Bauabschnitt 7 wird der LÀrmschutzdeckel Schnelsen in Richtung Hamburg gebaut.

Schritt 2

Schritt 2

Im Jahr 2016 sind die in Richtung SĂŒden fĂŒhrenden Fahrstreifen der Bauabschnitte 1, 3, 5A und 5B fertig gestellt und können den Gesamtverkehr mit zwei breiteren Fahrstreifen in jede Richtung aufnehmen (gelbe Markierungen). Im nĂ€chsten Schritt werden dieselben Bauabschnitte Richtung Norden ausgebaut (rote Markierungen). Wie bisher sind die grau markierten Abschnitte die „Erholungsstrecken“, in denen die gegenwĂ€rtigen Fahrstreifen ohne EinschrĂ€nkung der Fahrbahnbreite befahren werden können.

Im Bauabschnitt 7 (LĂ€rmschutzdeckel Schnelsen) wird auf der Richtungsfahrbahn Hamburg gearbeitet.

Schritt 3

Schritt 3

 

Im 4. Quartal 2016 und im 1. Quartal 2017 werden alle Fahrstreifen in beiden Richtungen in den Bauabschnitten 1, 3, 5A, und 5B fertig gestellt. Sie ĂŒbernehmen jetzt die „Rolle“ der Erholungsstrecken, auf denen dann sechsspurig gefahren werden kann (grĂŒne Markierungen). Im Folgenden erfolgt der Ausbau der Bauabschnitte 2 und 4. Auch hier wird der Verkehr zunĂ€chst auf die Richtungsfahrbahn Nord geleitet, sodass die Gegenfahrstreifen erweitert werden können. Im Bauabschnitt 6 bleibt vorerst alles beim Alten.

Im Bauabschnitt 7 wird die Richtungsfahrbahn Flensburg mit Deckel hergestellt. Der gesamte Verkehr nach Norden und SĂŒden fließt somit bereits durch eine Röhre des fertiggestellten Teildeckels fĂŒr die Richtungsfahrbahn Hamburg.

Schritt 4

Schritt 4

Erst nach Fertigstellung der Bauabschnitte 5a und 5B kann auch der Ausbau des Bauabschnittes 6 beginnen.

Schritt 5

Schritt 5

Im zweiten Halbjahr 2018 sind die drei Fahrstreifen Richtung SĂŒden (Hamburg) und der Deckel Schnelsen bereits fertig gestellt, nur Richtung Norden (Flensburg) wird in den Abschnitten 2, 4 und 6 noch gebaut. Die Abschnitte 1, 3, 5A, 5B und 7 können bereits sechsspurig befahren werden, sĂŒdlich vom Dreieck Hamburg Nordwest sogar achtspurig (grĂŒne Markierungen). In den Abschnitten 2, 4 und 6 lĂ€uft der Verkehr noch auf insgesamt vier Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn SĂŒden.

Endzustand

06

Ende 2018 sind alle Fahrstreifen fertiggestellt. Der Verkehr lĂ€uft durchgehend sechsspurig – sĂŒdlich vom Dreieck Hamburg-Nordwest sogar achtspurig – und die Arbeiten am LĂ€rmschutzdeckel sind abgeschlossen.