Hamburg/Schleswig-Holstein A 7: Vollsperrung der A 7 zwischen Quickborn und Schnelsen-Nord von Samstag, den 16.09., 21:00 Uhr, bis Sonntag, den 17.09., 9:00 Uhr

  • Traggerüstausbau der A 7-Überführung Friedrich-Ebert-Straße (BW 105) in Norderstedt
  • Umleitung ist ausgeschildert

Der Neubau des Brückenbauwerks (BW 105) Friedrich-Ebert-Straße geht in die Schlussphase. Die notwendige Herstellung des Überbaus ist abgeschlossen, das dafür benötigte Traggerüst muss deshalb unter Vollsperrung der Autobahn A 7 ausgebaut werden. Somit kann die A 7 zwischen der Anschlussstelle (AS) Quickborn (21) und AS HH-Schnelsen Nord (23) vom 16.09., 21:00 Uhr, bis zum 17.09.2017, 9:00 Uhr, nicht befahren werden.

Die Umleitungen für die Vollsperrung sind großräumig ausgeschildert: Für den Fernverkehr bietet sich als Ausweichroute von Süden kommend die Autobahn A 1 ab dem Horster Dreieck (37) bis zum Autobahndreieck Bargteheide, gefolgt von der A 21 bis nördlich Bad Segeberg und der Bundesstraße 205 bis zur Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) auf die A 7 an. Von Norden kommend kann der Fernverkehr von der Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) über die B 205, die A 21 und die A 1 am Horster Dreieck (37) wieder auf die A 7 stoßen.

Für den Nahverkehr aus Süden kommend ist eine Umleitung über die U 41 wie folgt eingerichtet: AS HH-Schnelsen-Nord (23) über Oldesloer Straße / Schleswiger Damm (B447) Holsteiner Chaussee / Kieler Straße (B 4) – Holsteiner Straße (L 320) – AS Kaltenkirchen (18). Der Verkehr aus Norden kommend wird wie folgt umgeleitet: AS Quickborn (21) – Friedrichsgaber Straße (L 76) – Bahnstraße (L76) – Ellerauer Straße (L 76) – Kieler Straße (B 4) – Holsteiner Chaussee (B 4) – AS HH-Eidelstedt (21).