Hamburg A7: Sperrung der Fahrtrichtung Hannover von der AS HH-Schnelsen bis zum AD HH-Nordwest von Freitag, den 28.09. bis Samstag, den 29.09.2018

  • Wartungsarbeiten Tunnel Schnelsen
  • Richtung Flensburg Sperrung des Überholfahrstreifens

Aufgrund von Wartungsarbeiten im Tunnel Schnelsen muss die A7 im Bereich Hamburg teilgesperrt werden. Die Richtungsfahrbahn Süd zwischen der AS HH-Schnelsen (24) und AD HH-Nordwest (25) wird von Freitag, den 28.09., 22:00 Uhr bis Samstag, den 29.09. 06:00 Uhr, gesperrt.

Während dieser Sperrung wird der Verkehr aus Norden kommenden an der AS HH-Schnelsen abgeleitet und über den Schleswiger Damm und die Holsteiner Chaussee (B4) zur AS Eidelstedt (21) umgeleitet (U40/U42). Auf der Richtungsfahrbahn Nord wird während dieser Zeit der linke Fahrstreifen gesperrt. Zudem wird es in den nächsten Wochen auf Grund zusätzlicher Wartungsarbeiten zu kurzfristigen, nächtlichen Sperrungen der Überholfahrstreifen im Tunnel Schnelsen kommen.

Schleswig-Holstein A7: Asphaltierung der Brückenvorfelder des Bauwerks Syltkuhlen von Montag, den 01.10., 09:00 Uhr bis Freitag, den 12.10.2018, 18:00 Uhr

  • Einbau des Vorfeld-Asphalts
  • Ausweichstrecken über Friedlich-Ebert-Straße und Harksheider Weg

Nach der im vergangenen Jahr abgeschlossenen Sanierung der Hasloher Überführungsbrücke Syltkuhlen (BW 106) müssen in diesem Jahr nun die Vorfelder des Bauwerks saniert werden. Die Maßnahme erfordert eine Vollsperrung des Bauwerks von Montag, den 01.10., bis Freitag, den 12.10.2018. Auch Radfahrer und Fußgänger können die Brücke dann nicht passieren.
Als Ausweichstrecke über die A7 können die Brücken Friedrich-Ebert-Straße und Harksheider Weg genutzt werden. Aufgrund eines temporären Blockverkehrs besteht beim Harksheider Weg derzeit eine eingeschränkte Nutzbarkeit.

Schleswig-Holstein: Vollsperrung der A7 zwischen Neumünster Mitte (14) und Neumünster Süd (15) von Samstag, den 29.09., ab 21:00 Uhr, bis Sonntag, den 30.09., 09:00 Uhr

  • Rifa Flensburg bis AS Neumünster Nord gesperrt, Sperrung erst ab 21:30 Uhr
  • Ausbau des Kappentraggerüsts bei der A7-Brücke Anschlussstelle NMS Mitte (B430) 
  • Umleitung ist ausgeschildert

Die Sanierung des Brückenbauwerks an der AS Neumünster Mitte (B430) geht in die nächste Phase. Der Überbau ist hergestellt und das dafür notwendige Kappentraggerüst muss ausgebaut werden. Für den Ausbau muss die Bundesautobahn A7 Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen den Anschlussstellen (AS) Neumünster Mitte (14) und Neumünster Süd (15) von Samstag, den 29.09., 21:00 Uhr, bis Sonntag, den 30.09.2018, 9:00 Uhr, voll gesperrt werden. Die Richtungsfahrbahn Flensburg wird erst ab 21:30 Uhr von Neumünster Süd bis Neumünster Nord (13) voll gesperrt. Um eine weitere Sperrung der A7 zu vermeiden, wird während dieser Sperrzeit die Beschilderung an zwei Verkehrszeichenbrü-cken im Bereich Neumünster montiert.

Eine Umleitung ist ausgeschildert. A7-Nutzer der Richtungsfahrbahn Flensburg fahren an der AS Neumünster Süd ab und werden über die B205, Boostedter Straße (K18), Holsatenring/Hansaring und Forstweg, Sauerbruchstraße sowie L328 (Rendsburger Straße) zur AS Neumünster Nord umgeleitet. A7-Nutzer, die Richtung Hamburg fahren, werden an der AS Neumünster Mitte abgeleitet. Die Strecke führt dann via Wasbeker Straße (B403), Hansaring, Holsatenring und Boostedter Straße (K18) über die B205 zur AS Neumünster Süd.

Hamburg A7 / A23: Zwei nächtliche Sperrungen der A 23 zwischen AS HH Eidelstedt (21) und dem AD HH-Nordwest (22) Richtungsfahrbahn Süd ab Montag, den 24. September

  • Sperrung vom 24.09 bis 25.09. sowie vom 25.09 bis 26.09., jeweils von 21:00 bis 05:00 Uhr
  • Montage von Beleuchtungsmasten im Bereich A23/A7  
  • Umleitung über die Anschlussstelle HH-Stellingen

Im Zuge des A7-Ausbaus werden im Bereich der A23 Anschlussstelle Eidelstedt und des Autobahndreiecks HH-Nordwest auf der Richtungsfahrbahn Süd Beleuchtungsmasten montiert. Dazu sind nächtliche Vollsperrungen der AS Eidelstedt / AD HH-Nordwest Richtungsfahrbahn Süd notwendig. Diese finden statt in zwei Nächten von Montag, den 24.09., bis Mittwoch, den 26.09., von jeweils 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr.

Eine Umleitung ist ausgeschildert. Diese führt die Verkehrsteilnehmer über die AS HH-Eidelstedt auf die Holsteiner Chaussee (B4) und die Kieler Straße (B4) via AS HH-Stellingen auf die A7.

Hamburg A7: Zwei kurzzeitige nächtliche Sperrungen der Behelfsbrücken Heidlohstraße und Frohmestraße

  • Wartungsarbeiten an den Behelfsbrücken machen kurzzeitige Sperrung notwendig

Aufgrund von turnusmäßigen Wartungsarbeiten müssen die Behelfsbrücken der Heidlohstraße und Frohmestraße kurzzeitig gesperrt werden. Um die verkehrlichen Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, finden die Sperrungen jeweils nachts statt: So wird die Brücke Frohmestraße am Mittwoch, den 19. September, von 01:30 bis 04:30 Uhr für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Wartungsarbeiten an der Brücke Heidlohstraße finden am Mittwoch, den 26. September, von 01:30 bis 04:30 Uhr statt. Die jeweiligen Fußgängerbehelfsbrücken über die A7 sind während der Sperrzeiten uneingeschränkt nutzbar.

Erhaltung

UPDATE: „Hamburg: Sperrungen der Fahrstreifen Richtung Flughafen am A7-Bauwerk Oldesloer Straße (B 432) von Freitag, den 21.09. bis Montag, den 24.09. entfällt

  • UPDATE: Aufgrund eines beschleunigten Bauablaufes ist, anderes als in einer Pressemitteilung vom 10. September angekündigt, eine Sperrung der Oldesloer Straße (B 432) Richtung Flughafen von Freitag, den 21.09. bis Montag, den 24.09. nicht mehr notwendig. Die angekündigten Arbeiten wurden bereits während des vergangenen Sperrwochenendes getätigt.
  • Sperrungen jeweils von Freitag 22:00 Uhr bis Montag, 05:00 Uhr

Für den erforderlichen Neubau der Ostseite des Bauwerks Oldesloer Straße ist der Einbau eines Traggerüstes notwendig. Dafür ist eine Teilsperrung der Oldesloer Straße in Fahrtrichtung Flughafen erforderlich. Die Sperrungen finden wie folgt statt: von Freitag, den 14.09., 22:00 Uhr bis Montag, den 17.09., 05:00 Uhr und von Freitag, den 21.09., 22:00 Uhr bis Montag, den 24.09., 05:00 Uhr in Fahrtrichtung Flughafen. Die Baumaßnahme beginnt zunächst auf der Fahrbahn Richtung Flughafen. Danach erfolgt der Einbau auf der Fahrbahn Richtung IKEA – um den Verkehr Richtung IKEA aufrechterhalten zu können, ist es notwendig diesen zu verschwenken.

Eine Umleitung für den Verkehr ist wie folgt eingerichtet:
• Nutzer der A7 aus Norden kommend mit Ziel Flughafen fahren erst an der AS HH-Schnelsen ab, fahren dort auf die A7 in Richtung Norden auf und nutzen die Abfahrt der AS HH-Schnelsen-Nord in Richtung Flughafen.
• Nutzer der A7 aus Süden kommend können über die Abfahrt der AS HH-Schnelsen-Nord ungehindert in Richtung Flughafen abfahren.
• Nutzer aus dem Stadtteil Schnelsen kommend mit dem Ziel Hamburg Flughafen fahren über die AS HH-Schnelsen auf die A7 in Fahrtrichtung Norden auf und an der Anschlussstelle Schnelsen-Nord in Richtung Flughafen ab.
• Die Zufahrtsmöglichkeiten für IKEA-Kunden aus Richtung Schleswig-Holstein kommend sind uneingeschränkt.
• A7-Nutzer aus Richtung Hamburg, die zu IKEA wollen, fahren Freitag und Samstag bereits an der AS Schnelsen ab und nutzen den Schleswiger Damm und die Oldesloer Straße als Zufahrtsmöglichkeit.
• Der Verkehr von IKEA kommend wird rechts über die Oldesloer Straße und den Schleswiger Damm zur Anschlussstelle Schnelsen (Rifa Nord) bzw. AS Eidelstedt (Rifa Süd) umgeleitet.

Schleswig-Holstein: Vollsperrung der A7 zwischen AS Kaltenkirchen (18) und AS Bad Bramstedt (17) von Samstag, den 15.09., 21:00 Uhr, bis Sonntag, den 16.09., 09:00 Uhr

  • Ausbau des Traggerüsts bei der A7-Brücke Kirchenweg in Nützen
  • Umleitung ist ausgeschildert

Der Neubau des Überführungsbauwerks Kirchenweg (BW 212) in Nützen bei Kaltenkirchen geht in die nächste Phase. Der Überbau ist hergestellt und das dafür notwendige Traggerüst muss ausgebaut werden. Für den Ausbau muss die Bundesautobahn A7 zwischen den Anschlussstellen (AS) Kaltenkirchen (18) und Bad Bramstedt (17) von Samstag, den 15.09., 21:00 Uhr, bis Sonntag, den 16.09.2018, 9:00 Uhr, voll gesperrt werden. Um eine weitere Sperrung der A7 zu vermeiden, wird zudem am Bauwerk der AS Bad Bramstedt das Kappentraggerüst demontiert.

Eine Umleitung ist ausgeschildert: A7-Nutzer aus dem Süden kommend werden an der AS Kaltenkirchen über die Kaltenkirchener Straße (L320), die B4 (Kieler Straße), den Lohstücker Weg und die B206 zur Anschlussstelle Bad Bramstedt umgeleitet. A7-Nutzer aus dem Norden kommend werden an der AS Bad Bramstedt abgeleitet und fahren über die B206, den Lohstücker Weg, die B4 (Kieler Straße) und die Kaltenkirchener Straße (L320) wieder über die AS Kaltenkirchen auf die A7 Richtung Hamburg.

Schleswig-Holstein A7: Neue Verkehrsführung im Bauabschnitt 6 ab Anfang September

  • Baumaßnahmen auf der Ostseite zwischen der Anschlussstelle Quickborn und dem Rastplatz Bönningstedt vor Abschluss
  • Zunächst 2+2-Verkehrsführung, ab Oktober 3+3-Verkehrsführung

Der Ausbau der Bundesautobahn A7 zwischen der Landesgrenze Hamburg/Schleswig-Holstein und Bordesholm geht in die Schlussphase. Die Richtungsfahrbahn Nord ist im Bauabschnitt 6 (AS Quickborn bis Rastplatz Bönningstedt) fertiggestellt und der Verkehr wird ab dem 8. September auf beide Fahrbahnen (2+2-Verkehrsführung) umgelegt. Im Oktober erfolgt nach Fertigstellung der Restarbeiten (Markierung/Herstellung der Fahrbahnübergänge) dann in diesem Bereich die Verkehrsfreigabe des BA 6 sowie des BA 5b, sodass die Nutzer von der Landesgrenze bis Kaltenkirchen auf rund 23 Kilometern dreispurig fahren können.

Nach dem Auftakt der vorzeitigen Verkehrsfreigabe des BA 6 im Oktober folgen spätestens zum Jahresende planmäßig die Verkehrsfreigaben der Bauabschnitte 4 und 2. Durch die komplexe Situation der Bahnbauwerke im BA 2 (NMS Mitte) wird der Verkehr auf rund 3 Kilometern auf der neuen Richtungsfahrbahn zweispurig je Fahrrichtung bis zur Fertigstellung voraussichtlich im März 2019 geführt. Grund sind die Restarbeiten am Mittelstreifen im Bereich NMS Mitte. Hiervon abgesehen wird es auf den übrigen 56 Kilometern der A7 von der Landesgrenze bis Bordesholm keine weiteren Einschränkungen geben.

Finanzierung

Schleswig-Holstein A7: Sperrung der Anschlussstelle Quickborn (21) Richtungsfahrbahn Nord von Mittwoch, den 05.09., 09:00 Uhr, bis Samstag, den 08.09., 09:00 Uhr

  • Bau eines lärmmindernden Asphalts macht Sperrung notwendig
  • Umleitung über AS Henstedt-Ulzburg (19)

Im Zuge der A7-Erweiterung müssen die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle (AS) Quickborn (21) in Fahrtrichtung Flensburg von Mittwoch, den 05.09., 09:00 Uhr, bis Samstag, den 08.09., 9:00 Uhr, gesperrt werden. Grund dafür ist der Einbau des Offenporigen Asphalts in dem entsprechenden Bereich. Da diese lärmreduzierende Fahrbahndecke nicht bei Starkregen eingebaut werden kann, kann sich die Sperrung gegebenenfalls witterungsbedingt kurzfristig verschieben.

Eine Umleitung für die Sperrung der Auffahrt Quickborn Richtung Norden ist ausgeschildert: Diese führt die Nutzer, die auf die A7 fahren wollen, über die Friedrichsgaber Straße, die Kohtla-Järve-Straße, die Ulzburger Straße und die Hamburger Straße durch Henstedt-Ulzburg und über den Zubringer Kisdorf-Feld dann zur AS Henstedt-Ulzburg (19). Verkehrsteilnehmer der A7 in Fahrtrichtung Flensburg, die Quickborn abfahren wollen, werden über die Henstedt-Ulzburg (19) abgeleitet und fahren dort wieder auf die A7 Richtung Süden, um dann an der AS Quickborn die Autobahn zu verlassen.

Finanzierung

Schleswig-Holstein: Sanierung der Knotenpunkte an der Anschlussstelle Kaltenkirchen ab Mittwoch, den 08.08.

  • Blockverkehrsregelung an den Knotenpunkten Kieler Straße/Kaltenkirchener Chaussee (L320)
  • Herstellung der neuen L320-Fahrbahn im Bereich der Anschlussstelle
  • Nutzer sollten Anschlussstelle großräumig umfahren
  • Werner-Rennen findet Berücksichtigung

Im Zuge der Verbreiterung der A7 muss die Anschlussstelle Kaltenkirchen (18) umfassend umgebaut und angepasst werden. Nach den erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten am freien Rechtsabbieger aus Kaltenkirchen kommend, stehen nun der Rückbau der alten und die Herstellung der neuen Fahrbahn der Knotenpunkte östlich und westlich der Anschlussstelle an. Diese Maßnahmen werden vom 08.08.2018 bis voraussichtlich Ende September durchgeführt. Um eine komplette Sperrung der L320 (Kieler Straße/Kaltenkirchener Chaussee) zu vermeiden, wird bei der Sanierung der Knotenpunkte ein Blockverkehr eingerichtet.

Da durch den Blockverkehr mit starken verkehrlichen Einschränkungen zu rechnen ist, sollten Nutzer den Anschlussstellenbereich in Kaltenkirchen großräumig umfahren.

Eine Zufahrt zu Dodenhof ist jederzeit möglich. Ebenso wird der Bereich für das „Werner-Rennen“ in dem Zeitraum 29.08. – 04.09.2018 freigegeben, um Einschränkungen für den An- und Abreiseverkehr zu vermeiden.