Hamburg A7: Kurzfristige Sperrungen der Auffahrten AS HH-Eidelstedt (21) und A7 AS HHStellingen (26) Richtungsfahrbahn Flensburg von Donnerstag, den 07.03., 21:30 Uhr, bis Freitag, den 08.03., 05:00 Uhr

  • Kurzfristige Sanierungsarbeiten an der Fahrbahndecke erfordern Sperrungen der Auffahrten
  • Umleitung über die Anschlussstelle HH-Schnelsen-Nord (23)
  • A7-Verkehr aus Süden kann einspurig Richtung Flensburg fahren

Aufgrund von sanierungsbedürftigen Fahrbahnschäden im Hamburger ÖPP-Baustellenbereich auf der BAB A7 muss kurzfristig die AS HH-Eidelstedt Richtungsfahrbahn Flensburg gesperrt werden. Die Maßnahme beginnt am Donnerstag, den 07.03., 21:30 Uhr, mit der Sperrung der Auffahrt HH-Eidelstedt (Rifa Nord). Ab 22:00 Uhr ist darüber hinaus an der AS HH-Stellingen (Rifa Nord) nur noch die Zufahrt zur A23 Richtung Heide möglich, da die Überleitung zur A7 im Bereich Autobahndreieck HH-Nordwest Richtung Flensburg gesperrt ist.

Der aus dem Süden kommenden A7-Verkehr kann jedoch einspurig weiterhin Richtung Norden fahren. Spätestens um 5:00 Uhr werden die Sperrungen wieder aufgehoben.

Die Umleitung U37 ist ausgeschildert. Diese führt die Verkehrsteilnehmer vom AD HH-Nordwest und der AS Eidelstedt auf die Holsteiner Chaussee (B4) und die Oldesloer Straße zur AS HH-Schnelsen-Nord auf die A7 Richtung Norden. Die AS Schnelsen ist ebenfalls Richtung Norden befahrbar. Den Verkehrsteilnehmern, die in HH-Stellingen auffahren und in Richtung Flensburg fahren wollen, wird empfohlen bereits die Anschlussstelle HH-Volkspark zu nutzen.