Erhaltung

Bei dem ÖPP-Projekt „Verfügbarkeitsmodell A 7“ wurden dem Auftragnehmer Planung, Bau und Erhaltung der Projektstrecke im Sinne eines umfassenden Lebenszyklusansatzes für den Zeitraum von 30 Jahren übertragen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieser öffentlich-privaten Partnerschaft ist, dass das Entgelt in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit der Autobahn und ihrer Fahrspuren gezahlt wird. Abzüge vom Entgelt erfolgen immer dann, wenn die Verfügbarkeit eingeschränkt ist.

Unter dieser Prämisse hat die Via Solutions Nord ein solides Bauprogramm und nachhaltiges Erhaltungsprogramm entwickelt, um die Lebensdauer der Straße und Brücken zu optimieren und eine hohe Verfügbarkeit der Strecke zu ermöglichen.

Das Erhaltungsprogramm beinhaltet:

Oberbau (Fahrbahn, Parkplätze)

Ingenieurbau (Brücken, Lärmschutztunnel, Lärmschutzwände)

Erdbau (Lärmschutzwälle, Dämme, Bankette)

Entwässerung (Rohrleitungen, Regenrückhaltebecken)

Straßenausstattung (Schilder, Markierung, Schutzplanken)

Der Zustand der Projektstrecke wird laufend durch unabhängige Sachverständige überprüft und ggf. erforderliche Maßnahmen werden frühzeitig veranlasst um Einschränkungen vorzubeugen. Zudem werden die planbaren Arbeiten wenn möglich in die Nachtstunden verlegt oder zu anderen, verkehrsarmen Zeiten ausgeführt, damit der Verkehrsfluss möglichst wenig eingeschränkt wird.