Hamburg A7: NEUES DATUM: 55-Stunden Sperrungen der A7 Richtungsfahrbahn Norden zwischen AS HH-Stellingen und AS HH-Schnelsen-Nord von Freitag, den 13.09., 22:00 Uhr, bis Montag, den 16.09., 05:00 Uhr

  • Einbau des lärmmindernden Offenporigen Asphalts macht Sperrungen notwendig
  • Umleitungen führen über A1/A21/B205 (großräumige Umfahrung) oder Kieler Straße, Holsteiner Chaussee und Oldesloer Straße

Der Einbau des Offenporigen Asphalts und die dafür notwendige Sperrung der A7 sind nach der witterungsbedingten Verschiebung im August neu terminiert.

• Die 55-Stunden-Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord zwischen der AS HH-Stellingen (26) und der AS HH-Schnelsen-Nord (23) findet nun wie folgt statt: Freitag, den 13.09., 22:00 Uhr, bis Montag, den 16.09., 05:00 Uhr

Umleitungen sind für das Wochenende wie folgt ausgeschildert:
Die innerstädtische Umleitung erfolgt über Kieler Straße (B4), Holsteiner Chaussee (B4), Oldesloer Straße bis zur AS HH-Schnelsen-Nord. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Heide, fahren entsprechend an der AS HH-Eidelstedt auf die A23.
Die Arbeiten zur derzeitigen Sanierung des Brückenbauwerks Kieler Straße werden während der Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord der A7 für das Wochenende unterbrochen, sodass an der AS Stellingen der Linksabbieger Richtung Eidelstedt für die Verkehre aus Süden kommenden geöffnet werden kann, um ampelreguliert auf die ausgewiesene Umleitungsstrecke auffahren zu können. Der Linksabbieger wird am Montag, den 16.9.2019 wieder gesperrt.
Alternativ wird den Verkehrsteilnehmern der A7 eine Umleitung über die A1/A21/B205 empfohlen. Aus Richtung Süden kommend führt diese ab dem AD Horster Dreieck auf die A1 am AK Bargteheide auf die A21 über die AS Wahlstedt auf die B205 zur AS Neumünster Süd wieder auf die A7.

Erhaltung

Hamburg A 7: Sperrung der Auffahrt AS HH-Schnelsen Richtung Flensburg vom 28.08. bis 28.10.2019

  • Sperrung der Auffahrtsrampe aus Sicherheitsgründen
  • Umleitung über AS HH-Schnelsen-Nord

Aufgrund der Arbeiten an den Mittellärmschutzwänden in den Tunnelportalen in Schnelsen und aufgrund des in den Anschlussstellen eingebauten offenporigen Asphalts, muss die Auffahrt Schnelsen in Fahrtrichtung Norden gesperrt werden. In der nun kommenden Bauphase kann die notwendige Mindestlänge des Verflechtungsbereichs zwischen den Anschlussstellen HH-Schnelsen und HH-Schnelsen-Nord in Fahrtrichtung Norden baulich nicht realisiert werden. Zudem besteht aufgrund eines zu großen Höhenunterschiedes zwischen den Richtungsfahrbahnen Nord und Süd in dieser Bauphase ein erhöhtes Unfallrisiko. Die Sperrung der östlichen Auffahrtsrampe gilt von Mittwoch, den 28.08., 22:00 Uhr, bis zur Inbetriebnahme der östlichen Tunnelröhre und geplanten Umverlegung des Verkehrs auf die Richtungsfahrbahn Süd am Montag, den 28.10., 05:00 Uhr.

Eine Umleitung ist ausgeschildert. Diese führt über den Schleswiger Damm und die Oldesloer Straße zur AS HH-Schnelsen-Nord (23).

Fertigstellung Lärmschutzdeckel: Drei 55-Stunden- Sperrungen der A7 in Hamburg bis zur Gesamtinbetriebnahme Tunnel Schnelsen im Dezember 2019

  • Ausbau der A7 zwischen AS HH-Schnelsen-Nord und AD HH-Nordwest kurz vor Fertigstellung

Der Ausbau der A7 zwischen der Anschlussstelle (AS) HH-Schnelsen-Nord und dem Autobahndreieck (AD) HH-Nordwest steht wenige Monate vor der Fertigstellung. Zuvor sind noch drei 55-Stunden-(Teil)-Sperrungen der A7 notwendig. Nach aktuellem Stand sind das folgende:

1. Sperrung der A7 Richtungsfahrbahn Flensburg zwischen der AS HH-Stellingen und der AS HH-Schnelsen von Freitag, den 16.08., 22:00 Uhr, bis Montag, den 19.08., 05:00 Uhr (Einbau lärmmindernder offenporiger Asphalt/OPA auf der A7-Trasse)

2. Vollsperrung der A7 zwischen der AS Schnelsen-Nord und dem AD HH-Nordwest von Freitag, den 25.10., 22:00 Uhr, bis Montag, den 28.10., 05:00 Uhr (Inbetriebnahme Tunnelröhre Schnelsen Ostseite)

3. Vollsperrung der A7 zwischen der AS Schnelsen-Nord und dem AD HH-Nordwest von Freitag, den 06.12., 22:00 Uhr, bis Montag, den 09.12., 05:00 Uhr, (Gesamtinbetriebnahme Tunnel Schnelsen)
Zudem muss an den Anschlussstellen Schnelsen und Schnelsen Nord Fahrtrichtung Flensburg ebenso offenporiger Asphalt eingebaut werden. Dazu werden die Aus- und Auffahrten der AS HH-Schnelsen und AS HH-Schnelsen-Nord Richtungsfahrbahn Flensburg von Freitag, den 30.08., 21:00 Uhr, für Auffahrten / 22:00 Uhr für Abfahrt Schnel-sen-Nord bis Montag, den 02.09., 05:00 Uhr (OPA-Einbau im Bereich der Aus- und Auffahrten) gesperrt.

Weitere Informationen und Umleitungsstrecken werden rechtzeitig in einzelnen Pressemitteilungen kommuniziert.

Erhaltung

Hamburg A7: ERINNERUNG: 55-Stunden Sperrungen der A7 Richtungsfahrbahn Norden zwischen AS HH-Stellingen (26) und AS HHSchnelsen (24) von Freitag, den 16.08., 22:00 Uhr, bis Montag, den 19.08., 05:00 Uhr und der Anschlussstellen AS HH-Schnelsen (24) und AS HH-Schnelsen-Nord (23) in Richtung Norden von Freitag, den 30.08., 22:00 Uhr bis Montag, den 02.09., 5:00 Uhr

  • Zuvor Sperrung der Rifa Nord zwischen AD HH-Nordwest und AS HH-Schnelsen für vorbereitende Arbeiten
  • Einbau des lärmmindernden Offenporigen Asphalts macht Sperrung notwendig
  • Umleitungen führen über A1/A21/B205 (großräumige Umfahrung) oder Kieler Straße, Holsteiner Chaussee und Oldesloer Straße

Wie bereits mitgeteilt wurde, sind folgende Sperrungen für den
doppelten Lärmschutz für die A7 in Hamburg geplant. Während ein Großteil der
Lärmschutzwände im ÖPP-A7-Bereich bereits installiert ist und so die Hamburger vor
Geräuschemissionen der Bundesautobahn schützt, erfolgt nun als zweite Maßnahme der
Einbau des Offenporigen Asphalts (OPA).

  • Nächtliche Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord zwischen AD HH-Nordwest
    und AS HH-Schnelsen. Für vorbereitende Arbeiten muss die A7 von Donnerstag, den
    15.08., 22:00 Uhr, auf Freitag, den 16.08., 05:00 Uhr gesperrt werden.
  • 55-Stunden-Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord zwischen der AS HHStellingen
    (26) und der AS HH-Schnelsen (24): Freitag, den 16.08., 22:00 Uhr, bis Montag, den 19.08., 05:00 Uhr
  • 55-Stunden-Sperrung der Ab- und Auffahrten Richtung Flensburg an den
    Anschlussstellen HH-Schnelsen (24) und HH-Schnelsen-Nord (23):
    Freitag, den 30.08., 22:00 Uhr bis Montag, den 02.09., 05:00 Uhr,
    der Durchgangsverkehr auf der A7 ist gewährleistet.

Der Einbau des Offenporigen Asphalts ist Teil des Gesamtkonzeptes zur Reduzierung des
Autobahnlärmes und ist eine Bedingung für den Ausbau der Bundesautobahn A7. Nach den zwei
Sperrungen im August dieses Jahres sind für den OPA-Einbau im Sommer 2020 weitere
Sperrungen erforderlich. Diese werden rechtzeitig in Pressemitteilungen angekündigt.
Der OPA-Einbau ist eine logistische Herausforderung und stark witterungsabhängig. Aufgrund
seiner offenporigen Struktur kann dieser Asphalt nur bei trockenen und warmen
Witterungsbedingungen eingebaut werden. Bei schlechten Witterungsbedingungen müsste die
Sperrung deshalb verschoben werden. Während der August-Sperrungen werden insgesamt ca.
82.000 m² offenporige Asphaltdeckschicht (OPA) eingebaut. Je Wochenende müssen dann ca.
140-LKW-Ladungen von vier unterschiedlichen Asphaltmischwerken rund 3.500 Tonnen
Asphaltmischgut auf die A7 transportiert werden. Auf Grund der Einbaubreiten zwischen 14,85 m
und 26,75 m erfolgt die Herstellung mit bis zu 4 gestaffelt einbauenden Asphaltfertigern.

Umleitungen sind für das erste Wochenende wie folgt ausgeschildert:
Die innerstädtische Umleitung erfolgt über Kieler Straße (B4), Holsteiner Chaussee (B4),
Oldesloer Straße bis zur AS HH-Schnelsen-Nord. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Heide, fahren
entsprechend an der AS HH-Eidelstedt auf die A23.

Hinweis: Die Arbeiten zur derzeitigen Sanierung des Brückenbauwerks Kieler Straße werden während der
Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord der A7 vom 16.08. bis 19.08.2019 unterbrochen, so dass
an der AS Stellingen der Linksabbieger Richtung Eidelstedt für die Verkehre aus Süden kommend
geöffnet werden kann, um ampelreguliert auf die ausgewiesene Umleitungsstrecke auffahren zu
können. Der Linksabbieger wird am Montag, den 19.08.2019 wieder gesperrt.
Alternativ wird den Verkehrsteilnehmern der A7 eine Umleitung über die A1/A21/B205 empfohlen.
Aus Richtung Süden kommend führt diese ab dem AD Horster Dreieck auf die A1 am AK
Bargteheide auf die A21 über die AS Wahlstedt auf die B205 zur AS Neumünster Süd wieder auf
die A7.

Die Umleitungsstrecke für die Sperrungen der Anschlussstellen am zweiten Wochenende wird in
einer später folgenden Pressemitteilung zur Erinnerung an die Sperrung veröffentlicht.
Die HSV Heimspiele am 16.08.2019 und 01.09.2019 wurden selbstverständlich bei den
Planungen berücksichtigt. Da an den genannten Sperrungswochenenden am Samstag mit den
höchsten verkehrlichen Einschränkungen gerechnet werden muss, sind die HSV-Spiele nicht so
schwer betroffen. Für das Sonntagsspiel am 01.09.2019 wird jedoch empfohlen, Alternativen,
insbesondere die Angebote des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Metropolregion
Hamburgs und P+R-Angebote, für die An- und Abreise zum Stadion individuell zu prüfen.
Sofern einer der genannten Termine witterungsbedingt abgesagt werden muss, wird dies
unverzüglich bekannt gegeben und frühzeitig ein Ersatztermin benannt.

Hamburg: Nächtliche Sperrung der Fahrstreifen der Oldesloer Straße (B 432) Richtung Flughafen am A7-Bauwerk von Dienstag, den 06.08., 21:00 Uhr, bis Mittwoch, den 07.08., 05:00 Uhr

  • Bauwerksprüfung macht Sperrung erforderlich
  • Umleitung zur Erreichbarkeit des Flughafens eingerichtet

Für eine Bauwerksprüfung der A7-Brücke Oldesloer Straße ist eine nächtliche Sperrung der Oldesloer Straße in Höhe der AS HH-Schnelsen Nord in Fahrtrichtung Flughafen erforderlich. Die Sperrung findet in der verkehrsarmen Zeit wie folgt statt: von Dienstag, den 06.08., 21:00 Uhr, bis Mittwoch, den 07.08., 05:00 Uhr in Fahrtrichtung Flughafen.

Eine Umleitung wird wie folgt eingerichtet und ausgeschildert:

  • Nutzer der A7 aus Norden kommend mit Ziel Flughafen fahren erst an der AS HH-Schnelsen ab, fahren dort auf die A7 in Richtung Norden auf und nutzen die Abfahrt der AS HH-Schnelsen-Nord in Richtung Flughafen
  • Nutzer der A7 aus Süden kommend können über die Abfahrt der AS HH-Schnelsen-Nord ungehindert in Richtung Flughafen abfahren.
  • Nutzer aus dem Stadtteil Schnelsen kommend mit dem Ziel Hamburg Flughafen fahren über die AS HH-Schnelsen auf die A7 in Fahrtrichtung Norden auf und an der Anschlussstelle Schnelsen-Nord in Richtung Flughafen ab.
  • Verkehrsteilnehmern aus dem Gebiet IKEA/Campingplatz (Wunderbrunnen), die Richtung Norden auffahren möchten, wird empfohlen, die AS Schnelsen zu nutzen
Erhaltung

Hamburg A7: 55-Stunden Sperrungen der A7 Richtungsfahrbahn Norden zwischen AS HH-Stellingen (26) und AS HH-Schnelsen (24) von Freitag, den 16.08., 22:00 Uhr, bis Montag, den 19.08., 05:00 Uhr und der Anschlussstellen AS HH-Schnelsen (24) und AS HH-Schnelsen-Nord (23) in Richtung Norden von Freitag, den 30.08., 22:00 Uhr bis Montag, den 02.09., 5:00 Uhr

  • Einbau des lärmmindernden Offenporigen Asphalts macht Sperrung notwendig
  • Umleitungen führen über A1/A21/B205 (großräumige Umfahrung) oder Kieler Straße, Holsteiner Chaussee und Oldesloer Straße

Doppelter Lärmschutz für die A7 in Hamburg. Während ein Großteil der Lärmschutzwände im ÖPP-A7-Bereich bereits installiert ist und so die Hamburger vor Geräuschemissionen der Bundesautobahn schützt, erfolgt nun als zweite Maßnahme der Einbau des Offenporigen Asphalts (OPA). Hierfür sind folgende Sperrungen geplant:

  • 55-Stunden-Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord zwischen der AS HH-Stellingen (26) und der AS HH-Schnelsen (24):
    Freitag, den 16.08., 22:00 Uhr, bis Montag, den 19.08., 05:00 Uhr
  • 55-Stunden-Sperrung der Ab- und Auffahrten Richtung Flensburg an den Anschlussstellen HH-Schnelsen (24) und HH-Schnelsen-Nord (23):
    Freitag, den 30.08., 22:00 Uhr bis Montag, den 02.09., 05:00 Uhr, der Durchgangsverkehr auf der A7 ist gewährleistet.

Der Einbau des Offenporigen Asphalts ist Teil des Gesamtkonzeptes zur Reduzierung des Autobahnlärmes und ist eine Bedingung für den Ausbau der Bundesautobahn A7. Nach den zwei Sperrungen im August dieses Jahres sind für den OPA-Einbau im Sommer 2020 weitere Sperrungen erforderlich. Diese werden rechtzeitig in Pressemitteilungen angekündigt.

Der OPA-Einbau ist eine logistische Herausforderung und stark witterungsabhängig. Aufgrund seiner offenporigen Struktur kann dieser Asphalt nur bei trockenen und warmen Witterungsbedingungen eingebaut werden. Bei schlechten Witterungsbedingungen müsste die Sperrung deshalb verschoben werden. Während der August-Sperrungen werden insgesamt ca. 82.000 m² offenporige Asphaltdeckschicht (OPA) eingebaut. Je Wochenende müssen dann ca. 140-LKW-Ladungen von vier unterschiedlichen Asphaltmischwerken rund 3.500 Tonnen Asphaltmischgut auf die A7 transportiert werden. Auf Grund der Einbaubreiten zwischen 14,85 m und 26,75 m erfolgt die Herstellung mit bis zu 4 gestaffelt einbauenden Asphaltfertigern.

Die innerstädtische Umleitung erfolgt über Kieler Straße (B4), Holsteiner Chaussee (B4), Oldesloer Straße bis zur AS HH-Schnelsen-Nord. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Heide, fahren entsprechend an der AS HH-Eidelstedt auf die A23.
Hinweis:
Die Arbeiten zur derzeitigen Sanierung des Brückenbauwerks Kieler Straße werden während der Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord der A7 vom 16.08. bis 19.08.2019 unterbrochen, so dass an der AS Stellingen der Linksabbieger Richtung Eidelstedt für die Verkehre aus Süden kommend geöffnet werden kann, um ampelreguliert auf die ausgewiesene Umleitungsstrecke auffahren zu können. Der Linksabbieger wird am Montag, den 19.08.2019 wieder gesperrt.

Alternativ wird den Verkehrsteilnehmern der A7 eine Umleitung über die A1/A21/B205 empfohlen. Aus Richtung Süden kommend führt diese ab dem AD Horster Dreieck auf die A1 am AK Bargteheide auf die A21 über die AS Wahlstedt auf die B205 zur AS Neumünster Süd wieder auf die A7.

Die Umleitungsstrecke für die Sperrungen der Anschlussstellen am zweiten Wochenende wird in einer später folgenden Pressemitteilung zur Erinnerung an die Sperrung veröffentlicht.

Die HSV Heimspiele am 16.08.2019 und 01.09.2019 wurden selbstverständlich bei den Planungen berücksichtigt. Da an den genannten Sperrungswochenenden am Samstag mit den höchsten verkehrlichen Einschränkungen gerechnet werden muss, sind die HSV-Spiele nicht so schwer betroffen. Für das Sonntagsspiel am 01.09.2019 wird jedoch empfohlen, Alternativen, insbesondere die Angebote des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Metropolregion Hamburgs und P+R-Angebote, für die An- und Abreise zum Stadion individuell zu prüfen.

Sofern einer der genannten Termine witterungsbedingt abgesagt werden muss, wird dies unverzüglich bekannt gegeben und frühzeitig ein Ersatztermin benannt.

Hamburg A7: Nächtliche Sperrungen der A7 zwischen AD HH-Nordwest und AS HH-Schnelsen Richtungsfahrbahn Nord ab Montag, den 22.07, 22:00 Uhr

  • Arbeiten an Lärmschutzwänden machen Sperrungen notwendig
  • Sperrung der Auffahrt Schnelsen Richtung Norden für Straßenbau von 30.07. 21:00 Uhr bis 31.07.2019, 05:00 Uhr

Arbeiten zur Fertigstellung der A7-Lärmschutzwände machen Sperrungen der Richtungsfahrbahn Nord zwischen AD HH-Nordwest und AS HH-Schnelsen notwendig. Diese werden nutzerfreundlich nachts in der verkehrsarmen Zeit zwischen 22:00 Uhr und 05:00 Uhr durchgeführt:

  • Montag, den 22.07., auf Dienstag, den 23.07.
  • Dienstag, den 23.07., auf Mittwoch, den 24.07.
  • Mittwoch, den 24.07., auf Donnerstag, den 25.07.
  • Donnerstag, den 25.07., auf Freitag, den 26.07.
  • Freitag, den 26.07., auf Samstag, den 27.07.
  • Montag, den 29.07., auf Dienstag, den 30.07.
  • Dienstag, den 30.07., 22:00 Uhr, auf Mittwoch, den 31.07., 05:00 Uhr, Sperrung der Rifa Nord zwischen AD Nordwest bis AS Schnelsen-Nord

Darüber hinaus finden für diverse Arbeiten und für Schrankentests folgende Sperrungen statt:

  • Montag, den 29.07., 23:30 Uhr, auf Dienstag, den 30.07., 03:30 Uhr, Sperrung der Rifa Süd zwischen AS Schnelsen und AD Nordwest
  • Dienstag, den 30.07., 21:00 Uhr, auf Mittwoch, den 31.07., 05:00 Uhr Sperrung der Auffahrt AS Schnelsen Rifa Nord

Folgende Umleitungen bieten sich an:

Sperrung Richtungsfahrbahn Nord
Aus dem Süden kommende A7-Nutzer werden an der AS Eidelstedt (21) abgeleitet, über die Holsteiner Chaussee (B4) und die Oldesloer Straße (B432) zur AS HH-Schnelsen-Nord (23) auf die A7 umgeleitet (U37).

Sperrung Richtungsfahrbahn Süd
Aus dem Norden kommende A7-Nutzer werden an der AS HH-Schnelsen abgeleitet und über den Schleswiger Damm, die Oldesloer Straße (B432) und die Holsteiner Chaussee (B4) zur AS Eidelstedt (21) umgeleitet (U42).

Sperrung Auffahrt HH-Schnelsen (Rifa Nord)
Nutzer, die über die AS-HH-Schnelsen auf die A7 Richtung Norden fahren wollen werden über den Schleswiger Damm und über die Oldesloer Straße zur AS HH-Schnelsen Nord (23) umgeleitet (U39).

Finanzierung

Hamburg A7: Sperrung der Ausfahrt Anschlussstelle HH-Schnelsen Richtungsfahrbahn Nord von Montag, den 27.05., 09:00 Uhr, bis Anfang November

  • Herstellung der endgültigen Rampe macht Sperrung der Ausfahrt AS HH-Schnelsen notwendig
  • Umleitung über AD HH-Nordwest und AS HH-Schnelsen-Nord

Die Herstellung der endgültigen Rampe an der Anschlussstelle HH-Schnelsen (24) erfordert eine langfristige Sperrung der Ausfahrt AS HH-Schnelsen, Richtungsfahrbahn Nord. Die Sperrung der Ausfahrt gilt von Montag, den 27.05., 09:00 Uhr, bis Anfang November 2019.

Um die Belastungen für den Hamburger Verkehr möglichst gering zu halten, wird während der Sperrung die Baumaßnahme an der Oldesloer Straße im Bereich der AS HH-Schnelsen-Nord (23) unterbrochen und die ursprüngliche Verkehrsführung in diesem Bereich bis auf Weiteres wiederhergestellt.

Die Umleitung U37 ist ausgeschildert. Diese führt die Verkehrsteilnehmer am AD HH-Nordwest (25) über die Abfahrt Eidelstedt auf die Holsteiner Chaussee (B4) zur Oldesloer Straße und rechts auf den Schleswiger Damm zur AS HH-Schnelsen.

Eine Umleitung über die AS HH-Schnelsen-Nord ist ebenfalls möglich. Diese führt dann über die Oldesloer Straße zum Schleswiger Damm zur AS HH-Schnelsen.

Erhaltung

Hamburg A7: Fertigstellung des Rohbaus der Oströhre Tunnel Schnelsen

  • Betonage der Oströhre erfolgreich abgeschlossen

Ein weiterer wichtiger Meilenstein im Hamburger ÖPP-Bauabschnitt ist erreicht. Am Samstag, den 23. Februar wurde das letzte Deckel-Element der Oströhre hergestellt. Insgesamt wurden in der Oströhre 42 Deckenelemente und Seitenwände betoniert, um die Röhre auf einer Länge von 550 Metern fertigzustellen. Für die Arbeiten an dem Lärmschutzdeckel Schnelsen wurden insgesamt 33.000 m³ bzw. 5.000 LKW-Ladungen Beton verbaut (Ostseite: 12.000m³) sowie 5.000 Tonnen Stahl verlegt (Ostseite 2.000t).
Die folgenden Arbeitsschritte sind zur Fertigstellung des Tunnels Schnelsen notwendig und die nachfolgenden Termine werden seitens der VSN angestrebt. Da diese u.a. witterungsabhängig sind, können sich Verschiebungen ergeben:

  • Mit Fertigstellung des Rohbaus wird nun die Oströhre mit der erforderlichen Betriebs- und Verkehrstechnik ausgestattet.
  • Die Inbetriebnahme der Oströhre mit zwei Fahrstreifen im Gegenverkehr soll im Oktober/November erfolgen, um die Weströhre für die endgültige Verkehrsführung umzurüsten.
  • Im November/Dezember 2019 sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, um den Lärmschutzdeckel Schnelsen zwischenzeitlich mit zwei Fahrspuren je Tunnelröhre in Betrieb zu nehmen. Dieser Verkehrszustand wird benötigt, um die letzten Rückbauarbeiten im Mittelstreifenbereich abzuschließen.
  • Danach wird der Tunnel mit der finalen Verkehrsführung drei Fahrstreifen je Röhre – in Betrieb genommen.

Für die oben beschriebenen Verkehrsumlegungen sind im vierten Quartal zwei 55-Stunden-Sperrungen der A 7 im Hamburger Bauabschnitt notwendig. Diese werden in gesonderten Pressemitteilungen kommuniziert.

Erhaltung

Hamburg A7: Ausbau der Anschlussstelle HH-Schnelsen Nord und Oldesloer Straße ab Mittwoch, den 09.01.2019

  • Linksabbieger von Oldesloer Straße auf A 7 Richtung Nord und Süd gesperrt
  • Umleitung über AS Schnelsen (Richtungsfahrbahn Nord) und AS Eidelstedt (Richtungsfahrbahn Süd)

Im Zuge der Verbreiterung der A 7 wird die Anschlussstelle HH-Schnelsen Nord und die Oldesloer Straße auf Höhe der Anschlussstelle umfassend umgebaut und angepasst. Die Baumaßnahmen starten am Mittwoch, den 09.01.2019 und gehen bis voraussichtlich Ende Oktober 2019 und sorgen für Änderungen der Verkehrsführung auf der Oldesloer Straße und an der Anschlussstelle HH-Schnelsen Nord.

So wird die Oldesloer Straße unterhalb des Brückenbauwerks in Richtung Flughafen und Richtung Schnelsen teilweise einspurig je Fahrtrichtung geführt. Zudem werden die Linksabbieger von der Oldesloer Straße (von IKEA/Schnelsen kommend) auf die Autobahn Richtung Süden sowie von der Oldesloer Straße (vom Flughafen kommend) auf die A 7 Richtung Norden gesperrt. Die Sperrung des Linksabbiegers Oldesloer Straße von IKEA/Schnelsen kommend auf die Autobahn Richtung Süden geht bis voraussichtlich Ende August 2019. Die Sperrung des Linksabbiegers Oldesloer Straße auf die A7 Richtung Norden vom Flughafen kommend geht bis Ende Januar 2019. Die Verkehrsführung während der Bauzeit und die damit einhergehen-den Sperrungen helfen die spätere Bauzeit von voraussichtlich März bis Oktober auf ein Minimum zu reduzieren und den Verkehrsfluss auf der Oldesloer Straße aufrecht zu erhalten. Die jeweiligen Rechtsabbieger von der Oldesloer Straße auf die A7 Rifa Nord und Rifa Süd sind von der Baumaßnahme nicht betroffen. Während der gesamten Bauzeit wird der Radfahrer- und Fußgängerverkehr auf der Südseite der Oldesloer Straße geführt.

Umleitungen sind ausgeschildert: Verkehrsteilnehmer aus Richtung Flughafen, die die A 7 Richtung Norden nutzen möchten, folgen der Umleitung U 41 wie folgt: Über Oldesloer Straße und Schleswiger Damm (B447) zur AS Schnelsen (24), um dort auf die Autobahn zu gelangen. Verkehrsteilnehmer aus Richtung Schnelsen/IKEA, die an der AS Schnelsen Nord auf die A7 Richtung Süden fahren wollen, werden über die Oldesloer Straße (B432), die Holsteiner Chaussee (B4) zur AS Eidelstedt (21) umgeleitet (U40/U42).